BAföG-Antragstellung

Welche Möglichkeiten gibt es zur Antragstellung auf BAföG?

  1. schriftlicher Antrag mit der Post, persönlicher Einwurf im Briefkasten oder Abgabe bei dem Amt für Ausbildungsförderung;

  2. Abgabe des Antrages mit Telefax (Fax - Nr..: 06131 - 39 25452);
  3. Abgabe des Antrages mit Computerfax oder E-Mail (bafoeg@uni-mainz.de) mit eingescannten unterschriebenen Dokumenten oder als Kopie. Die unterschriebenen Originaldokumente müssen dann regelmäßig nicht mehr nachgereicht werden;

  4. BAföG-Digital (Online-Verfahren Bundesminsterium)

.

Wie komme ich an die Formulare?

Die Formulare für die Antragstellung auf BAföG finden Sie u.a. auf unserer Homepage unter der Rubrik BAföG-Formulare

Drucken Sie die Antragsformulare vollständig aus und unterschreiben die einzelnen Formblätter. Übersenden Sie dann den Antrag mit allen erforderlichen Nachweisen an das zuständige BAföG-Amt.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren Antrag auf Ausbildungsförderung oder auch einzelne Formblätter ganz bequem Schritt für Schritt online auszufüllen. Über den nachstehenden Link werden Sie auf die entsprechende Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass eine Antragstellung nur mit einer Online-Authentfizierung (elektronischer Personalausweis) möglich ist. Hier geht's zu  BAföG-Digital

Sie können die Formulare aber auch während unserer Öffnungszeiten bei uns persönlich im 6. OG des Bonifaziusturm A im Servicecenter abholen oder diese über www.bafög.de beziehen.

.

Was muss ich über die Antragstellung noch wissen?

Ein wirksamer Antrag liegt erst dann vor, wenn dieser schriftlich, d.h. von der antragstellenden Person bzw. deren gesetzlichen Vertreter eigenhändig durch Namensunterschrift unterzeichnet, beim Amt für Ausbildungsförderung eingegangen ist. Bei BAföG-Digital haben Sie die Möglichkeit, vorab Ihre Daten (Formulare müssen unterschrieben nachgereicht werden) oder einen Antrag wirksam mit Online-Authenfizierung elektronisch zu übermitteln.

Es genügt auch der Eingang durch Tele- oder Computerfax, E-Mail mit eingescanntem unterschriebenem Dokument oder als Kopie. Das Originaldokument muss in der Regel dann nicht mehr nachgereicht werden. Bei der Email-Übersendung kommt es vor, dass PDF-Dateien wegen eines aktiven Inhaltes durch die Firewall (Schutzeinrichtung der Universität) blockiert werden. Bitte übersenden Sie die Formulare ohne aktiven Inhalt oder über Ihre Universitätsmailadresse.